Der erste Tag mit Eurem Elo® – Meine 4 besten Tipps!

1. Die Ankunft Eures Elo®-Welpen im neuen Zuhause

Endlich ist der Tag gekommen an dem Ihr euren Elo® mit nach Haus nehmen könnt. Die Ankunft im neuen Zuhause sollte mit viel Ruhe, ganz entspannt verlaufen. Zeigt euren Elo® sein Körbchen, falls er sich zurückziehen möchte. Legt ihm eine Decke oder ein Spielzeug, welches ihr vom Züchter mitbekommen habt, mit in sein Körbchen – damit er sich nicht ganz so verloren fühlt. Auch wenn Eure Verwandtschaft sicherlich ganz gespannt auf den kleinen Neuankömmling ist, solltet ihr euren Elo®-Welpen erstmal nur mit wenigen fremden Menschen konfrontieren. Sicher werden sich alle zum Wohl eures neuen Familienmitgliedes ein paar Tage gedulden können.

2. Die erste Mahlzeit Eures Elo®-Welpen im neuen Zuhause

Futter- und Wassernapf könnt Ihr eurem Elo®-Welpen bei seiner Ankunft zeigen. Frisches Trinkwasser sollte ihm bereits bei der Ankunft zur Verfügung stehen, füttern könnt Ihr ihn, wenn er sich etwas beruhigt hat. Da allgemein Welpen in Deutschland bei der Abgabe  mindestens acht Wochen alt sein sollten, ist eurer Elo®-Welpe bereits an feste Nahrung gewöhnt. Euer Elo®-Züchter wird euch entweder eine Probe des bisher gefütterten Welpenfutters mitgeben oder euch im Vorfeld informieren, welches Futter Ihr woher bekommt bzw. einen Fütterungsplan aufstellen. Wenn Ihr das Hundefutter wechseln oder auf eine andere Ernährungsweise, zum Beispiel B.A.R.F. (biologisch artgerechte Rohfütterung), umstellen möchtet, könnt Ihr das unter Berücksichtigung einiger wichtiger Punkte natürlich tun.

Eine Futterumstellung sollte gerade bei Welpen sehr langsam durchgeführt werden, da Magen und Darm noch recht empfindlich sind. Deshalb solltet Ihr erst nach ein paar Tagen langsam damit beginnen, das neue Futter in geringen Mengen unter das alte zu mischen. Es gibt verschiedene Welpenfutter auf dem Markt: Trockenfutter, Nassfutter und spezielle Futtervarianten, die an die Bedürfnisse verschiedener Rassen angepasst sind. Informiert euch, worauf es bei der Fütterung von Welpen und Junghunden ankommt und entscheidet dann, welche Futterart und Ernährungsweise Ihr für euren Elo® bevorzugt. Falls Ihr euch nicht sicher seid, wendet euch an einen Ernährungsberater für Hunde.

3. Erste Elo® Erziehungsmaßnahme zur Stubenreinheit

Sobald euer Elo®-Welpe gefressen hat, solltet Ihr ihn direkt vor die Tür bringen, damit er sich lösen kann. Bringt ihn dafür immer zur selben Stelle. Wenn er sein Geschäft verrichtet hat, lobt ihn überschwänglich und zeigt ihm deutlich, wie zufrieden Ihr mit seinem Verhalten seid. Das Lob kann auch von einem kleinen Welpen-Leckerli begleitet werden. Passiert dem Welpen mal ein Missgeschick, sollte er nicht bestraft oder getadelt werden. Wischt die Pfütze kommentarlos weg und macht daraus keine große Sache. Elo®s sind klug – er wird schnell begreifen, dass Ihr ihn nur außerhalb von Haus oder Wohnung lobt.

4. Die erste Nacht Eures Elo®s im neuen Zuhause

An die fremde Umgebung und das Fehlen seiner Mutter und Geschwister wird der Elo®-Welpe sich erst noch gewöhnen müssen. Gerade in der ersten Nacht wird er sich noch unsicher und verloren fühlen. Deshalb sollte er nicht alleine schlafen müssen, sondern in deiner Nähe bleiben dürfen. Wenn das Schlafzimmer für den Elo® tabu sein soll, könnt Ihr alternativ im Wohnzimmer auf dem Sofa nächtigen. Wenn Ihr generell nicht möchtet, dass euer Elo® im Bett schläft, fangt gar nicht erst damit an ihn hineinzulassen – egal, wie herzzerreißend er jault.

Bringt euren Elo®-Welpen nachts zudem so unter, dass er nicht selbstständig auf Wanderschaft gehen kann. Dafür eignet sich zum Beispiel eine ausreichend große Transportbox, die Ihr neben euer Bett stellen könnt. Diese sollte mit Decken ausgepolstert werden und schön gemütlich für euren Kleinen sein. Die Box erleichtert zudem die Erziehung zur Stubenreinheit, da Hunde nur ungern ihren Schlafplatz beschmutzen. Durch die Box ist euer Elo®-Welpe gezwungen sich bemerkbar zu machen, wenn er vor die Tür muss. Sobald er unruhig wird oder Ihr ihn fiepen hört, solltet Ihr ihn umgehend raus bringen, am besten tragen damit er nicht schon unterwegs Pipi macht.

Die ersten Tage und Wochen des Zusammenlebens sind für euch und euren Elo® besonders wichtig und prägend. Aber natürlich wird nicht nur gespielt und gekuschelt, sondern auch der Grundstein für die Erziehung gelegt. Der Elo®-Welpe wird zur Stubenreinheit erzogen und lernt, was er darf und was nicht. Auch an der Leine zu laufen müssen die Kleinen Elo®-Welpen erst lernen.

Folge den Elo®s von den Neckarauen auf Facebook und Instagram!

Du willst nichts verpassen?

Trage dich in unseren Newsletter ein und lass dich über Würfe und andere Neuigkeiten aus unserer Zuchtstätte informieren!

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Menü schließen